Kronberg-Höllensteinsee-Tour Nr 36

Kronberg-Höllensteinsee-Tour Nr 36

Zitat:” Radelt jemand normalerweise einen großen Bogen um knackige Steiungen, dann ist diese Tour eher nichts für ihn”. Zitatende!

 

Die “Kronberg-Höllensteinsee-Tour Nr. 36” von Mountainbiken im ArberLand Bayerischer Wald ist als mittelschwere Tour beschrieben. Nun, wenn Du erst mal vom Ausganspunkt “Skaterpark” Viechtach der Streckenführung über Nebenstraßen, Wald-, Forst-, Feld- und Wiesenwege zum Teil über Singletrails so richtig steil bergauf am Kronberg (höchster Punkt der Tour) angekommen bist – dann wird diese Tour mittelschwer. Nach zwangsweiser vierwöchiger Pause tat ich gut daran, keine schwarze Tour gefahren zu sein – ich startete der Einfachheit halber von zuhause aus.

Der erste Anstieg hinauf zum “Windschuster” ist noch handsam . Leider hat unmittelbar am Waldrand ein lieber Mitbürger seinen Erdaushub so knapp an den Radweg abgeladen, dass Du hier über Erdreich und Steine musst – eine sehr kurze Strecke zwar nur, aber Vorsicht dort ist es heimtückisch. Schräg über die Straße geht es gleich steil einen Singletrail bergauf und schliesslich über Waldwege und ein kurzes Teerstück nach Lindl rauf. Vor dem Backofen dort oben musst Du scharf links abbiegen und über einen Feldweg geht es wieder in ein Waldstück hinauf zur Kronberghäng – hier wird es so steil – naja, ich hab’ ein Stück geschoben. Nach diesem kurzen Steilhang geht es nochmal knappe 400 Metern steil bergauf und über die Kronberghäng erreichst Du den Kronberg.

Erdaushub mitten auf dem Radweg

Erdaushub mitten auf dem Radweg

Backofen in Lindl

Backofen in Lindl

Kronberg-Höllensteinsee-Tour Nr. 36

Kronberg-Höllensteinsee-Tour Nr. 36

hier links abbiegen

hier links abbiegen

 

 

 

 

 

Auf der Forststraße in Richtung Lammerbach empfiehlt es sich sehr gemütlich bergab zu fahren. Urplötzlich taucht er links auf, der Wegweiser der Tour Nr. 36 und Du musst nach links in den Wald. Hier verliert sich die Beschilderung bis hinunter nach Pirka. Einfach dem Wanderweg Nr 2 folgen und irgendwann im Wald nach sehr steilen herrlichen Singletrails über Wurzeln und Steinplatten findest Du ihn wieder den Wegweiser Nr 36. Im Bereich von Pirka ist die Tour wieder gut beschildert; allerdings empfiehlt es sich nicht an der Abzweigung zur Girgl-Mühle links abzubiegen. Der Radweg geht rechts die Straße rauf und ein Schild findest Du erst wieder wenn die Route in den Wald führt. Hier gelangst Du über schöne Singletrails über eine Wiese zum Hotel Miethaner ( der Radweg zweigt im Wald rechs ab und der Wanderweg Nr.1 geht links weiter). Hinab zum Höllensteinsee und über die Staumauer geht der Radweg über Waldwege auf der anderen Seite des Schwarzen Regen über Ruhmannsdorf und Fichtental zurück nach Viechtach. Vom Höllensteinsee aus geht es noch ein wenig bergauf mit kleinen Trail-Abschnitten und ab Fichtental fährst Du auf dem Regentalradweg bis Viechtach zurück.

Kronberghäng - Blick nach Viechtach

Kronberghäng – Blick nach Viechtach

Kronberghütte

Kronberghütte

Vorsicht: Gegenverkehr

Vorsicht: Gegenverkehr

steile Singletrails bergab

steile Singletrails bergab

Singletrail

Singletrail bergab völlig uneinsehbar!

Stoamandl

Stoamandl am Wegesrand

Kronberg-Höllensteinsee-Tour Nr. 36

Kronberg-Höllensteinsee-Tour Nr. 36

Girgl-Mühle

Girgl-Mühle

Findling als Steg

Findling als Steg

 

 

 

 

 

 

Die Kronberg-Höllensteinsee-Tour Nr. 36 ist mit 23,8 km Steckenlänge angegeben; meine Tour verlief über etwas mehr als 25 km und über 644 Höhenmeter bei einer reinen Fahrzeit von 2:25h. Hier bei PowerTraxx könnt ihr die Tour “nachfahren” – eine Anmeldung ist nicht erforderlich!

Einen ganzen wichtigen Hinweis hätte ich beinahe vergessen: Mein GHOST  Tacana Pro 6 hat seine “Jungfernfahrt” perfekt gemeistert! Fotografiert habe ich heute mit der Nikon D3000 und dem 24-120mm f4.0

 


Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

comments-bottom

Pin It on Pinterest

Share This