Kleine Fotoschule – Blende

Kleine Fotoschule – Blende

Kleine Fotoschule – Blende

Den Beginn der Serie “Kleine Fotoschule” macht der Beitrag zum Thema Kleine Fotoschule – Blende.

Dieter-Neumann-Fotografie Kleine Fotoschule - Blende

Etwas verwirrend ist, tiefe Blenden-Werte wie 1.4 bis 2.8 sind offene Blenden (Lichtstark) und Werte zwischen 4.0 – 22 sind kleine Blenden, sprich weniger Lichtstark.

Beim Fotografieren dreht sich alles um das Licht. Die Komponenten, Belichtungszeit, ISO und Blende dienen der Lichtsteuerung. Am einfachsten für Einsteiger ist die Vollautomatik, aber es kann nicht Ziel sein mit der Vollautomatik alle Fotos zu schiessen, will man die ganze Bandbreite einer Kamera nutzen.

Es gilt vorab, die Objektive nach Lichtstärke zu differenzieren. Objektive mit «fester Brennweite» wie zum Beispiel ein 50mm (Normalobjektiv), werden als Lichtstark bezeichnet. Zoomobjektive dagegen gelten als weniger Lichtstark. Der Haken an einem lichtstarken Festbrennweiten – Objektiv ist der Preis. Festbrennweite ist deutlich aufwendiger herzustellen!

Ein gutes 50mm Objektiv bietet die grösste Blende mit 1.4 an. Es gibt nach oben wie nach unten Alternativen. Noch Lichtstärker geht es mit 1.2 bis 1.0 und etwas weniger ist mit 1.8 zu haben. Bis Blende 2.8 kann man Objektive generell als Lichtstark bezeichnen. Die gängigsten Zoom Objektive sind mit dem grössten Blendenfaktor ab 4.0 erhältlich. Auch bei Zoomobjektiven gibt es lichtstärkere Alternativen, also mit Blendenwerten unter 4.0


   

Pin It on Pinterest

Share This