Fotografieren im M – Modus

Fotografieren im M – Modus

Fotografieren im M – Modus

Heute geht es in der kleinen Fotoschule um das Fotografieren im M – Modus. Ab sofort wirst Du Dir zutrauen die Einstellungen für Deine Bilder manuell durchzuführen. An Deiner Kamera stellst Du den Programm-Wahlschalter auf das Symbol “M”. Wenn Du zuvor noch nicht “manuell” fotografiert hast empfehle ich als Erstes die Blende auszuwählen. Fange mit Blende 8 bis 11 an, hier hast Du schon eine ausreichende Tiefenschärfe. Anschließend stellst Du den ISO-Wert auf 100 bis 200 ( bei sehr guten Lichtverhältnissen). Deine Einstellungen für das Fotografieren im M – Modus sind bereits beinahe fertig. Jetzt musst Du nur noch die Verschlusszeit so regulieren, dass Deine angezeigten Belichtungswerte ausgeglichen bei Null stehen. Das ist der Moment den Auslöser für Dein erstes manuell eingestelltes Foto zu drücken.

Sofern Du kein Stativ benutzt sollte die Verschlusszeit – auch bei statischen Motiven – nicht unter 1/60 Sekunde liegen. Die Gefahr das Bild zu verwackeln ist darunter zu groß. Sobald Du sich bewegende Motive scharf ablichten möchtest brauchst Du kürzere Verschlusszeiten von 1/250 Sekunde und kürzer. Ab diesem Moment heißt es für Dich: üben…üben…üben.

Natürlich hängen all diese Daten auch von den benutzten Objektiven ab. Je lichtstärker ein Objektiv ist, so unterschiedlicher werden Deine Einstellungen ausfallen. Wenn Du all diese Informationen und Zusammenhänge schneller anwenden können möchtest, empfehle ich den Besuch eines Fotokurses.

Für das Fotografieren im M – Modus benötigst Du nicht unbedingt eine Spiegelreflex- oder spiegellose Kamera. Sehr viele Kompaktkameras bieten bereits die Möglichkeit manuelle Einstellungen vorzunehmen. Auch manche Smartphones lassen sich manuell bedienen.

Die nächste kleine Fotoschule wird sich mit dem Thema Objektive und ihre Beschriftungen befassen. Viel Spaß beim Fotografieren.


   

Pin It on Pinterest

Share This