Die Kamerasensoren und der Cropfaktor

Die Kamerasensoren und der Cropfaktor
Die Kamerasensoren und der Cropfaktor

Die Kamerasensoren und der Cropfaktor

Die Kamerasensoren und der Cropfaktor heißt das neue Thema in der Rubrik” kleine Fotoschule”.

Im Rahmen der Digitalisierung der Fotografie wurden aus dem analogen Kleinbildformat von 24 x 36mm( H x B) verschieden große Kamerasensoren entwickelt. Der Vollformat-Sensor mit der selben Größe von 24 x 36 mm findet sich vorwiegend in den hochwertigen, professionellen Spiegelreflexkameras bzw. spiegellosen Kameras verschiedener Hersteller wieder. Der Cropfaktor liegt hier bei 1,0.

Der APS-C-Sensor mit der (aufgerundeten) Größe von 16 x 24 mm wird sowohl in Spiegelreflexkameras, spiegellosen sowie Kompaktkamers verbaut. Bei den meisten Herstellern hat dieser ein Format von 15,6 x 23,5 mm; bei Canon beträgt das Format 14,8 x 22,4 mm. Hieraus ergibt sich der sogenannte Cropfaktor von 1,5 bzw 1,6 beiCanon.

Micro Four Thirds hört sich richtig spannend an und bedeutet 13 x 17,2 mm Sensorgröße bei einem Cropfaktor von 2,0.

Der “Ein Zoll-Sensor” hat eine Größe von 8,8 mm x 13,2 mm und den Cropfaktor 2,7.

Die hier im Bild oben gezeigten, noch kleineren Sensoren finden sich in Kompaktkameras und den Smartphone-Kameras wieder. In diesen sind Sensoren in Größen von 2/3Zoll bis 1/3,6 Zoll verbaut.

Als Beispiel für den Cropfaktor die Beschreibung eines Objektives mit 100mm im Kleinbildformat 24 x 36 mm:

Vollformat 24 x 36 mm             entspricht bei  Cropfaktor 1,0 = 100mm

APS-C Format 15,6 x 23,5mm                        Cropfaktor 1,5 = 150mm

APS-C Format 14,8 x 22,4 mm ( Canon)        Cropfaktor 1,6 = 160mm

Micro-Four-Thirds 13 x 17,2 mm                     Cropfaktor 2,0 = 200mm

Ein Zoll     (.z. B. Nikon 1V1/ Canon G7X)       Cropfaktor 2,7 = 270mm

2/3 Zoll (nur theoretisch)                                  Cropfaktor 3,6 = 360mm.

Sehr interessant ist in diesem Zusammenhang, dass sich beinahe alle Objektive aus der analogen Kleinbild-Fotografie an den modernen Digitalkameras mit vollen Funktionen verwenden lassen. Wer z. B. alte Objektive von Minolta besitzt kann diese an vielen Kameras der Sony-Alpha-Serie heute noch verwenden. Bei Nikon sind die analogen Objektive an sämtlichen Spiegelreflex-Modellen und an der V-Serie ( dann mittels Adapter) mit dem entsprechenden Cropfaktor verwendbar.

Abschließend darf nicht unerwähnt bleiben, dass es Kameras mit Mittelforma-Sensoren auf dem Markt gibt. Aufgrund der Sensorgröße (von ca. 33 x 45mm aufwärts) werden hierfür spezielle Objektive erforderlich. Kamera und Objektiv sind dann sehr teuer und werden meistens nur von Profis und als Studiokameras benutzt.

Weiter geht es mit der Weiß-Balance.


   

Pin It on Pinterest

Share This